Innenraumbegr├╝nungInnenraumbegr├╝nung




 

 


„Jeder Garten
ist besser
als kein Garten."

Oliver Sacks





Meine Beratung zur Innenraumbegrünung orientiert sich an den Möglichkeiten in Ihrer Wohn- oder Arbeitsstätte und an den Pflanzen, die darin schon wachsen.

Angepasst an Ihre Vorlieben und den Stil Ihrer Einrichtung, gebe ich Ihnen praktische Anleitungen zum Umgang mit Ihren „Grünen Mitbewohnern", Informationen zur Auswahl weiterer Zimmerpflanzen und zu geeigneten Substraten, Düngemitteln und Pflanzenstärkungs- und Pflanzenschutzmitteln. Gleichzeitig erhalten Sie einen Überblick über das Angebot an Pflanzgefäßen, eine Übersicht über sinnvolle Gefäß- und Bewässerungssysteme und Anleitungen zur Pflege von allen ausgewählten Pflanzenarten und -sorten.

Ebenso biete ich Ihnen eine „Wellnesskur für Ihre Zimmerpflanzen" an. Dabei werde ich mit Ihnen gemeinsam alle Zimmerpflanzen umtopfen und bei Bedarf einen Pflegeschnitt durchführen. Einen Pflegeplan für die notwendigen Arbeiten im Jahreslauf können wir hierbei gemeinsam erarbeiten.

Es soll doch tatsächlich Menschen geben, in deren Haus keine einzige Topfpflanze lebt. Dann gibt es auch solche (mich eingeschlossen), bei denen Pflanzen den Tatbestand der Hausbesetzung erfüllen und der Verwirklichung manch eines Interieurtraumes im wahrsten Sinne des Wortes „im Wege stehen". Eigentlich sei hier die Goldene Mitte anzustreben - doch, Bitte: wo liegt die?

Immerhin ist es mittlerweile wissenschaftlich erwiesen, dass Zimmerpflanzen (wenn auch nicht alle) durch ihre Fähigkeit, bestimmte Schadstoffe aus der Luft zu filtern, uns dabei helfen, ein gesundes Raumklima zu schaffen. Immer mehr große Firmen machen sich diesen Vorteil zu Nutze, was gleichzeitig den positiven (ebenfalls bewiesenen) Nebeneffekt hat, dass die Büroangestellten besser gelaunt ihren Pflichten nachgehen.

Für alle Zimmerpflanzen gilt: sind sie richtig ausgewählt und gepflegt, werten sie jeden Raum auf. Kombiniert mit ausdrucksstarken Gefäßen, werden sie zu absoluten „Hinguckern". Da kann es dann schon einmal passieren, dass der Besuch in Begeisterungsrufe über den tollen Gummibaum im Eingangsbereich ausbricht und dabei ganz vergisst, die Gastgeberin zu begrüßen ...