GrabgestaltungGrabgestaltung




Grabgestaltung

„Du spürst, wie die Blumen die köstlichen Düfte versenden und grübelst, wie aus so winzigem Ort dieser Duftstrom mag kommen -
und begreifst: dass in solcher Mitte
die Ewigkeit ihre unvergänglichen
Tore öffnet."

William Blake





Meine Beratung zur Gestaltung einer Grabbepflanzung ist vollkommen unabhängig von der Größe und der Beschaffenheit der betreffenden Grabstätte.

Sie orientiert sich unter anderem an dem Aufwand, den Sie für die Pflege des Grabes leisten können. Sie entscheiden sich dabei für eine Dauerbepflanzung oder für die Pflanzung einer „Grundstruktur", die Sie dann im Rhythmus der Jahreszeiten abwechslungsreich ergänzen können.

Gerne gebe ich Ihnen auch weitere Informationen zu Symbolpflanzen, Symbol- und Sinnzeichen und über saisonalen Ergänzungen mit Pflanzen und Materialien.

Die „Grabkultur" scheint fast so alt zu sein, wie die Menschheit selbst. Die Zeugnisse davon sind von unschätzbarem Wert für uns, denn sie geben uns einen Einblick in die Riten und Bräuche vergangener Kulturen. Die Römer z.B., sprachen den Pflanzen, die sie bei einer Grabanlage verwendeten, eine große Symbolkraft zu.
Im Christentum wurde dieser Brauch ebenfalls gepflegt. Die symbolische Bedeutung der Pflanzen - die sich zum Teil aus heidnischen Bräuchen entwickelt hatte - fand Eingang in das Ritual von Grabbepflanzung und -Pflege.

Durch die Anlage eines Grabes mit einer ausdruckstarken Bepflanzung können wir eine Grabanlage schaffen, deren Aussagekraft über die Inschrift des Grabsteines hinausgeht. Die individuelle Gestaltung oder Symbolik einer Dauerbepflanzung mit unterschiedlichen Pflanzenformen und Blüten schafft eine beständige Grundstruktur, die wir im Jahreslauf immer wieder neu ergänzen können.

Ebenso kann eine geschlossene Dauergrabbepflanzung zum Ausdruck unserer tiefen Verbundenheit mit unseren verstorbenen Verwandten und Freunden werden ...