SeniorengartenSeniorengarten




Seniorengarten

 

„Das Gesunde an einem Garten ist, dass er sich hauptsächlich unten befindet. Dies nötigt den Heimgärtner zu an- und ausdauernden, höchst gesunden Kniebeugen. Das ist auch der Grund, warum alte Gärtner Rosenliebhaber sind: Die kommen ihnen auf gemütlicher Riech- und Reichweite entgegen."

Eugen Oker





Meine Gartenberatung zum Thema „Seniorengarten" orientiert sich an meiner Vorgehensweise bei der Beratung zu einer Gartenumgestaltung.

Mein oberstes Ziel dabei ist der Leitsatz: „Behutsam vorgehen! So wenig wie nötig verändern, dadurch aber so viel wie möglich bewirken!"

An erster Stelle stehen die Reduzierung des Pflegeaufwandes und Veränderungen, die Ihnen die Bewirtschaftung und die Erreichbarkeit Ihres Gartens auch in der Zukunft ermöglichen werden. Dies kann durch die Verwendung von pflegeleichten Pflanzen, die Anwendung von Pflegemethoden mit reduziertem Arbeitsaufwand und mit Hilfe von Gartengeräten und Hilfsmitteln, die das Gärtnern erleichtern, geschehen.
Die Anwendung von Sicherheitskriterien bei der Auswahl und Verwendung von Baustoffen und bei der Strukturierung des Geländes hat hierbei oberste Priorität.

Hat einen Menschen das Gartenfieber erst einmal gepackt, lässt es ihn meist nie wieder los. Der Garten wird zum Quell der Freude, und die Betätigung darin gleicht einem regelmäßigen Bad im Jungbrunnen. Selbst ein ordentlicher Muskelkater (der ja besonders gerne zu Beginn der Gartensaison auftritt) wird mit blühenden Beeten und meist prächtigem Obst belohnt. Gartenbegeisterte werden demnach auch zum Volk der Glücklichen gezählt.

Doch irgendwann, mit zunehmendem Alter und meist schleichend, wird dieses Glück nach und nach mehr getrübt. Es fällt uns immer schwerer, die körperlich anstrengenden Gartenarbeiten zu bewältigen und den Garten so zu erhalten, wie er einst liebevoll angelegt wurde. Nun heißt es also: Umdenken und ein paar Veränderungen vornehmen!

Zum Glück besteht in dieser Herausforderung auch die Chance, unseren Garten so zu gestalten, dass wir ihn trotz körperlicher Beeinträchtigung auch weiterhin nutzen und genießen können ...